Heute ist der 29.07.2021

Zeltlager 2011

Eine Woche Axelsee

01.08.2011: Von Daria Vössing und Laura Hanke

Als wir am Samstagmorgen, den 23.07.2011, um 10 Uhr unsere Eltern verabschiedeten, waren wir alle sehr aufgeregt. Nachdem das Wichtigste geklärt war, stiegen wir in die Autos und fuhren endlich los. Am Axelsee angekommen verteilten wir uns auf die Zelte und packten unsere Feldbetten und Schlafsäcke aus. Am Nachmittag spielten wir noch Kenn-Lernspiele. Doch als es dann dunkel wurde machten wir die traditionelle Nachtwanderung um den See.

Die erste Nacht verlief eigentlich ganz gut, doch das Schlafen auf dem Feldbett war noch ziemlich ungewohnt.Nachdem die Spülkinder am Sonntagmorgen wieder da waren hielt Andre Rautenberg eine Ansprache:"Wegen des bescheidenden Wetters fahren wir nach Hofgeismar in das Schwimmbad". Eigentlich wären wir zwar lieber in den See gegangen, aber wir freuten uns auch auf das Schwimmbad. Als wir wiederkamen waren wir alle sehr müde und nach dem Zähneputzen legten wir uns auch gleich auf unsere Feldbetten.

Die zweite Nacht war schon besser ;). An diesem Tag war auch das Wetter besser. Am Nachmittag wanderten wir zum Sky Walk nach Würgassen. Auf dem Weg durch den Wald beantworteten wir viele Fragen an verschiedenen Stationen. Am Sky Walk angekommen hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf Würgassen, Bad Karlshafen und Herstelle. Als wir zurück am Axelsee waren, gab es ein Lagerfeuer, Stockbrot und dazu Musik von Thomas Engemann und Helmut Klare, die extra gekommen waren.

Am Dienstag besuchten uns Angelika Jäckel und Gabriele Engemann. Sie bastelten mit uns. Außerdem konnte man Häuser aus Bambusstangen und Gummibändern bauen. Am Nachmittag durften wir dann alle in den See. Nach dem Abendessen machten wir, so wie fast jeden Abend, ein Spiel, das die Gemeinschaft verstärken sollte.

Am nächsten Tag spielten wir nach dem Frühstück das Chaosspiel, in diesem Spiel geht es darum, dass man in Gruppen eine Zahl würfelt und dann dazu einen Begriff sucht. Wenn man diesen gefunden hat, geht man zum Spielleiter, der eine Frage stellt. Erst wenn man diese Frage gelöst hat geht das Spiel weiter. Am Nachmittag kam eine Rettungshundestaffel, die uns etwas über die Arbeit und die Ausbildung von Rettungshunden erzählten und vorführten. Nach dem Abendessen durften wir dann wieder in den See zum schwimmen und Boot fahren.

Donnerstag. Heute mussten wir früher aufstehen, denn wir fuhren nach Fort Fun, einem Freizeitpark.
Leider spielte das Wetter aber nicht mit. Deswegen entschieden wir uns wieder zurück zum Axelsee zu fahren. Denn am Axelsee war strahlender Sonnenschein. Wieder zurück gekehrt konnten wir in den See, was den Tag rettete. Zum Abendbrot haben wir Würstchen gegrillt und Stockbrot gegessen.

Freitag, der 29.07.2011. An diesem Tag machten wir eine Edelsteinsuche. Am Abend gab es eine Disco mit Musik und allem "drum und dran". Das Highlight war aber die Cocktailbar ( natürlich ohne Alkohol).Unser Favorit der selbsternannte Axelseetraum.

Am Tag der Abreise war alles ziemlich chaotisch und ein großes Durcheinander entstand. Zum Abschluss machten wir noch ein Gruppenfoto, stiegen in die Autos und fuhren zurück zu unseren Eltern, wo wir herzlich begrüßt wurden.
FAZIT: Die Woche am Axelsee war, wie jedes Jahr ein Abenteuer. An dieser Stelle möchten wir uns im Sinne von allen Kindern bei allen Betreuern bedanken.

Zuletzt bearbeitet am: 28.11.2012 11:08
nach oben Vorstand Kontakt Impressum Haftungsausschluss

Valid XHTML 1.1 Strict CSS ist valide!

Webmaster: Stefan Riepe
Graphik & Design: Katharina Götte